Satzung

Satzung

des Vereins "ALSO" Plauen e.V.

 

§ 1

Name und Sitz

 

  1. Der Verein führt den Namen "ALSO" - Beratungsstelle für Arbeitslose und soziale Fragen e.V. und hat seinen Sitz in Plauen.
  2. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgericht Plauen unter der Reg.-Nr. VR 364 eingetragen.
  3. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband des Landesverbandes Sachsen.
  4. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2

Zweck

 

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich  und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung. Zweck des Vereins ist es, Arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit  Bedrohten und ihren Familien kostenlose, unbürokratische und vertrauliche Beratung anzubieten.Wir stehen Erwerbslosen und Familienangehörigen als Ansprechpartner zur Verfügung bei Problemen, die die Arbeitslosigkeit  betreffen oder damit in Zusammenhang stehen. Der Verein dient der Förderung der Begegnung mit bzw. unter Erwerbslosen, von Arbeitslosigkeit Bedrohten, Familienangehörigen sowie  Jugendlichen. Sozial schwachen Familien bieten wir persönliche Hilfe in besonderen Lebenslagen an, in Form ambulanter Familien- bzw. Schülerhilfe.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt in erster Linie gemeinnützige Zwecke.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins bzw. bei Auflösung oder bei Ausscheiden aus dem Verein werden keine Anteile am Vereinsvermögen ausgezahlt.
  4. Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3

Mitgliedschaft, Eintritt

 

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden. Die Mitgliedschaft wird grundsätzlich durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand entscheidet.

 

§ 4

Mitgliedschaft, Verlust

 

Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, Tod oder Ausschluss bei vereinsschädigendem Verhalten. Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand durch einen schriftlichen Bescheid nach vorheriger Anhörung.

Gegen die Entscheidung kann die Mitgliederversammlung gehört werden.

 

§ 5

Beiträge und sonstige Pflichten

 

Über die Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge beschließt die ordentliche Jahresversammlung der Mitglieder.

 

§ 6

Organe und Einrichtungen

 

Organe  des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Auf Beschluß der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Aufgaben geschaffen werden.

 

§ 7

Der Vorstand

 

  1. Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern, dem Vorsitzenden, dem stellvertretendem Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer und einem Mitglied. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich.
  2. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
  3. Der Vorstand gibt sich für die ihm obliegenden Angelegenheiten eine Geschäftsordnung.
  4. Zur Lösung der ihm obliegenden Aufgaben kann der Vorstand einen Geschäftsführer bestellen.


§ 8

Mitgliederversammlung


Die mindestens einmal im Jahr stattfindende ordentliche Mitgliederversammlung beschließt über Satzungsänderungen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder einzuberufen. Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen. Die Einladung erfolgt schriftlich.


§ 9

Niederschrift


Über die Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen ist eine vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter  und vom Schriftführer zu unterzeichnende Niederschrift  aufzunehmen.


§ 10

Auflösung


Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck  mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden, außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln an anwesenden Mitglieder  beschlossen werden.


§ 11

Vereinsvermögen


Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Sachsen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.


§ 12

Schlussbestimmungen


Zur Beschlußfassung über eine Satzungsänderung einschließlich des Vereinszweckes ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.


Die Neufassung der Satzung wurde am 19.03.1993 beschlossen.